Justin Rüssli
geboren 1964 in Luzern


Ausbildung
1989
ETHZ Eidgenössische Technische Hochschule
Diplom Architekt

1992
Columbia University New York
Master of Science in Advanced Architectural Design


Mietgliedschaft
Mitglied SIA, Reg. A


Tätigkeit als Architekt
1986-87
Campi + Pessina, Lugano
Via Beltramina Wohnungskomplex

1991
Gabellini Associates, New York
Jil Sanders Flagship Store, Paris

1992
Arup + Partners, New York
Flughafen Köln, Bonn
Business Center Flughafen, München

1992-96
Steven Holl Architects, New York
Friedrichstrasse, Berlin
Projekt Zollikerberg, Zürich
Rheinhafen Tower, Düsseldorf
Hypobank München, Frankfurt
Museum Kiasma, Helsinki
MoMa, New York
Makuhari Housing, Tokyo
Private Residence, Seoul

Seit 1997
Rüssli Architekten Luzern / ab 2004 Geschäftsführung
Schweizerische Bäckerfachschule, Luzern
Expo 02 Arteplage, Biel - Studienauftrag
Sanierung und Erweiterung Kantonspolizei, Luzern
Museum für Moderne Kunst, Bolzano
Residenz der Schweizer Botschaft in Washington D.C, USA
Lakefront Center & Radisson Blu Hotel, Wohn-Büro-Hotel-Komplex, Luzern
Neubau Einfamilienhaus Benz, Meggen
Seniorenresidenz Bellerive, Luzern
Investorenwettbewerb URBAN Industries, Luzern
Hotel Bürgenstock 5* superior, Neubau Ennetbürgen/Stansstad
Hauptsitz Emmi & Wohnhäuser mys tribsche, Luzern
Sanierung Schweizer Botschaft in Bangkok, Thailand
Investorenwettbewerb NEUSCHWAND, Emmenbrücke


Lehrtätigkeit
1995-96
Teaching Assistant an der Columbia University New York mit Steven Holl

ab 1998
Gastkritiker an HTA & ETH


Publikationen
1993
New York, Tokyo, Brasilia (The simulated City)

2002
Luzerns Grenzen (gegen innen und aussen)


Auszeichnungen
1988
Eternitpreis

1993
Award für Excellence in Design, Columbia University

2007
RIBA Award und AIA Award