'ICON HOTEL'
BÜRGENSTOCK RESORT LUZERN
OBBÜRGEN

WETTBEWERB 2010 'Goldfinger'
1. RANG



WEBCAM bÜRGENSTOCK RESORT LUZERN

Das Wettbewerbsprojekt wurde überarbeitet:
> Bürgenstock Hotel 5* Superior


Kunde: Katara Hospitality Switzerland AG, Zug
Geschossfläche: 15'000 m2
Investitionskosten: CHF 75 Mio
Ausführung: 2012 - 2017
Interior Design: Soda, Thailand
Landschaftsarchitekt: Robert Gisinger

Wettbewerb: 2010
Platzierung: 1. Rang
Projetteam Wettbewerb
Justin Rüssli
Rudolf Vollenweider
Carol Egger
Andreas Hamerich
Philipp Glass


Das neue fünf Sterne Luxushotel ICON auf dem Bürgenstock wird das Herzstück und Aushängeschild des Bürgenstock Resort.
Die einzigartige Infrastruktur erhebt den Bürgenstock zum führenden voralpinen Resort mit internationalem Star Appeal.

Das ICON Gebäude liegt zwischen SPA und Palace und ist nach Luzern ausgerichtet. Das neue Hauptgebäude hat zwei Flügel, dazwischen liegt die markante Terrasse. Die Silhouette wirkt ruhig durch die Betonung der Horizontalen. Die neuen Baukörper sind an die Hangkante gesetzt und gegeneinander verschoben.
Sie orientieren sich damit nach Norden und Süden und bieten auch eine West-Ost-Ausrichtung mit Blick auf Hammetschwand, ins Tal und in die Berner Alpen. Über dem Steinernen Sockel des West-Flügels erhebt sich der gläserne Penthouse Aufbau.

 

 

 

Die laufenden Projekte im Bürgenstock Resort
>> Bürgenstock Hotel 5* Superior (ehemals ICON Hotel)
>> Grand Residence-Suiten Bürgenstock
>> Tennis Club Bürgenstock

Die Piazza ist Mittelpunkt und Treffpunkt des Resorts. Sie ist gesäumt von Boutiquen und Cafes sowie Ankunft und Abfahrtsort der Bürgenstockbahn. Ein gedeckter Flanierbereich umfasst die Piazza, schafft eine Verbindung zum Palace und sorgt für einen geschützten Begegnungsort der Gäste auch bei schlechtem Wetter. Das Hotel und die Inneneinrichtung ist an Szenenbilder stilbildender Filme angelehnt. Goldfinger, Lost in Translation,
North by Northwest und Ironman dienen als Inspirationsquelle.

Das neue Hotel bietet 111 luxuriöse Zimmereinheiten alle mit spektakulärer Sicht auf den Vierwaldstättersee, nach Luzern und in die Alpen. Das Hotel sitzt prominent auf dem Fels des Bürgenstock, 440 Meter über dem See. Diese Höhe entspricht modernen Hotel-Hochhäusern der Weltstädte wie Shanghai oder Tokyo. Die Lobby bietet eine spektakuläre Aussicht hoch über dem See, einer Lobby im 79. Stockwerk gleich.

Das Hotel hat auf zwei Flügel (Ost und West) 65 Deluxe Zimmer und 30 Junior Suiten die über drei bzw. fünf Geschosse verteilt sind. Im Westflügel sind vier Luxussuiten mit je zwei Schlüsseln untergebracht, genannt nach den Schauspielerinnen Scarlett Johansson (USA), Preity Zinta (Indien), Gong Li (China) und Marion Cotillard (Frankreich). Sie waren bereits begeisterte
Gäste des Bürgenstock Resort.Zuoberst im Penthouse des Westflügels erstreckt sich die Presidentiale Bürgenstock Suite mit einem atemberaubenden rundum Blick von Pilatus bis Rigi.
Sie bietet allen Luxus wie private Sauna, Massageraum,
Plunge Pool und privater Terrasse. Sie kann auf vier
Schlüssel aufgeteilt werden.

Die Hotelterrasse ist Hauptelement und ein wichtiger Aufenthaltsort. Sie breitet sich durchgehend zwischen den zwei Flügeln des Hotel aus. Ein einzigartiger Raum mit Sicht auf See und Alpen. Mit viel Licht und Sonne wirkt diese Terrasse spektakulär und ist durch ein leichtes Dach gegen Wind und Wetter geschützt. Sie kann das ganze Jahr benutzt werden. Der Wintergarten wird je nach Wetterlage geöffnet oder geschlossen.

 

Unter der Terrasse befindet sich die Bar und Lounge des Hotel mit sensationeller Sicht auf See und Alpen – ein Ort für Jazz, Whiskey und Romance. Von der Zubringerbahn gibt es einen direkten VIP Eingang ebenerdig in die Lobby und Reception des Hotels. Die Zimmer zeichnen sich aus mit grossen Erkerfenstern, die als Sitzplatz benutzt werden können, wie es Scarlett Johansson im
Film ’Lost in Translation’ tut. Auch ermöglicht ein französisches Fenster, welches geöffnet werden kann, die frische Luft und Höhe zu spüren. In den Standard Zimmer wird auf ein Balkon verzichtet, da dieser die Sicht versperren würde. Beim exponierten Wolkenkratzer gibt es keine Balkone, wegen Wind und Wetter.
Die Junior Suiten und die grösseren Suiten weisen integrierte Balkone aus.

Gegen Süden haben die Gäste die Wahl von privaten Loggien zum Relaxen und für den Genuss der Wärme. Diese Loggien dienen als VIP Lounges beim Openair Kino auf der Piazza.



Das Penthouse hebt sich durch Exklusivität und Architektur ab und ist ganz im Sinne der Ranch von Goldfinger eingerichtet. Die Rundumsicht auf See und Berge und
eine grosse Terrasse sind garantiert. Das zweigeschossige Penthouse ist so konzipiert, dass auch einzelne Einheiten vermietet werden können. Aus den fünf grossen Einheiten können bis zu 12 Schlüssel einzeln vermietet werden, was die Auslastung bedarfsgerecht erhöhen lässt.

Alle Zimmer sind mit iPad (Apple-Tabletcomputer) ausgerüstet. Diese handlichen Computer übernehmen alle Steuerung und Informationsaufgaben für den Gast.
Nebst den allgemeinen Hotel-Informationen, Internet, TV-Steuerung, Menuauswahl, Internationale Zeitungen sowie personifizierten Informationen von Reservationen über die Rechnungskontrolle. Diese Serviceleistung bietet einen umfassenden Komfort, der den administrativen Aufwand reduzieren.